Handlungsanleitung Willensbekundung zur notwendigen Entnazifizierung ihrer Person = Umsetzung Potsdamer Abkommen und der Krim-Deklaration vom 2. August 1945!

01

Schritt 1 bis 3 als Ihr direkter Beitrag für eine lebenswerte Zukunft für alle Völker in Heimat und Frieden!

WICHTIG: Bitte AUSDRUCKEN, sorgfältig durchlesen und genau befolgen, um unnötige Fehler, Unklarheiten und Energieverluste von vornherein zu vermeiden!

OFFIZIELL RECHTLICHER VORGANG:

  1. Ihre öffentlich rechtsverbindliche Beurkundung (Willenserklärung) zur Entnazifizierung Ihrer Person, gemäß Befreiungsgesetz Artikel 139 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und den dahinter stehenden alliierten Rechtsgrundlagen zur Entnazifizierung der Person:

    Vollzitat:
    „Grundgesetz XI. Übergangs- und Schlussbestimmungen (Art. 116 - 146) Art. 139 Die zur "Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus" erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“

  2. Mit diesem juristischen Willensakt heben die berechtigten indigenen Stammesdeutschen das westalliierte Militär-Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland für sich offiziell auf und stellen, wie gesetzlich gefordert, die Einheit und Freiheit Deutschlands wieder her - Artikel 146 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Vollzitat:
    „Grundgesetz XI. Übergangs- und Schlussbestimmungen (Art. 116 - 146) Art. 146 Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

    Hinweis: Die letzte, von den alliierten Siegermächten bestätigte Reichsverfassung (WRV) vom 11. August 1919 wird von den stimmberechtigten indigenen Deutschen über eine Verfassungsreform vollständig, entsprechend der Lehren der Vergangenheit und der heutigen Volksbedürfnisse umgewandelt!

  3. Das ist die Vorrausetzung zur Beendigung der Heimat- und Staatenlosigkeit - Vogelfreiheit = völlige Rechtlosigkeit - Entmachtung - Entmündigung = Disarmed Enemy Forces-Status – Sklavenstatus aller betroffenen Menschen in Deutschland.

  4. Das ist weiter die Vorrausetzung zur Wiederherstellung Ihrer Rechte, der Handlungsfähigkeit des deutschen Heimatstaates, zum ehrenhalber Abschluss der Friedensverträge sowie zur Beendigung des, bis heute unter Kriegslisten fortgeführten Zweiten Welt-Krieges!

1. URKUNDE 139

Ihre BEURKUNDUNG zur Umsetzung des Potsdamer Abkommens gemäß Artikel 139 GG für die BRD und den nachfolgenden alliierten Rechtsvorschriften über Entnazifizierung:

1. Vorlage Urkunde 139 herunterladen, ausdrucken, die persönlichen Daten sorgfältig in Druckbuchstaben eintragen und unterschreiben.

Diese ausgefüllte Urkunde 139 zum eigenen Nachweis – Absicherung mehrfach kopieren.

Zur Urkunde 139 eine Kopie Ihres Personal-Ausweises u./o. Reisepass, ggfs. Führerschein, Rentenausweis (Alternativ: Geburtsurkunde mit Meldebescheinigung) zwecks Autorisierung ihrer Person beifügen.

 

2. Rehabilitationsantrag auf Heimatangehörigkeit zu ihrer Person

Den Rehabilitationsantrag auf Heimatangehörigkeit/ Entnazifizierung Ihrer Person herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und im Original mit absenden.

Diesen ausgefüllten Rehabilitationsantrag zum eigenen Nachweis – Absicherung mehrfach kopieren.

 

3. Alle zwei DOKUMENTE

  1. Die Urkunde 139 im Original

  2. Den ausgefüllten Rehabilitationsantrag auf Heimatangehörigkeit im Original

    zwecks Weiterleitung an die zuständige russische Hauptmilitärstaatsanwaltschaft per Deutsche Post - *Einschreiben mit Rückschein* oder besser einen deutsch-russischen Kurierdienst ihrer Wahl

    an die

    Botschaft der Russischen Föderation
    direkt zu Händen seiner Exzellenz Botschafter Sergei Jurjewitsch Netschajew
    Unter den Linden 63-65
    D - 10117 Berlin/
    Germany

    ACHTUNG! Wegen der aktuellen Kriegslage zusätzlich per Telefax: +49 (0) 30 / 229 93 97 und per E-Mail an:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.  versenden!

    Eine weitere Original-Ausfertigung der Dokumente

    - eine zweite Urkunde 139 im Original,
    und einen zweiten Rehabilitationsantrag im Original

    an den Haupt-Militär-Staatsanwalt in Moskau 
    (für die Entnazifizierung der Deutschen und der in Deutschland eingebürgerten Migranten zuständige alliierte HOHE HAND):

    Generalstaatsanwalt der russischen Föderation
    Haupt-Militär Staatsanwalt
    per. Cholsunowa 14
    119160 Moskau
    - Russische Föderation -

    Заместителю Генерального прокурора
    Российской Федерации
    Главному военному прокурору
    119160, г. Москва, пер. Хользунова, д.14
    - Россия / Москва -

    per Kurierdienst eigener Wahl versenden!

    WICHTIG: Anschriften genau wie angegeben in deutscher und russischer Sprache auf dem Briefumschlag angeben!

    ACHTUNG! WICHTIG!
    Zusätzlich unbedingt eine Sicherungskopie Ihrer Urkunde 139 und vom Rehabilitationsantrag

    zwecks absolut notwendiger Absicherung und ggf. direkter Übergabe an die für die Entnazifizierung zuständige russische Hauptmilitärstaatsanwaltschaft in Moskau per Einschreiben mit Rückschein mit adressiert-frankiertem Rückumschlag und Briefmarken-Zuwendung

    an folgende Anschrift versenden:

    staatenlos.info – Comedian e. V.
    - Der Vorstand -
    Postfach 1117
    D - 19240 Wittenburg

    Sie erhalten bei Posteingang von uns eine korrekte Eingangsbestätigung.

pdfHandlungsanleitung Entnazifizierung Person GG139